Vergebung der Sünden

Ersuchen Sie die Vergebung von Sünden?

Es ist ein sehr bekannter Begriff und viele denken in den Moment an einen Beichtstuhl. Doch ist dies wirklich so?

Hier eine Betrachtungsweise, was eine wirkliche und wahre Beichte ist:

Sie sind der Meinung das Sie eine Sünde begannen haben, ob dies eine Sünde ist oder nicht ist hier nebensächlich es genügt, dass die Sünde für Sie als Sünde zählt, dann können Sie die Sünde ablegen durch eine Beichte. Beichten bedeutet bekennen und benennen.

Dies bedeutet:
Offen und ehrlich aussprechen,

ich habe … getan,

ich bereue es von ganzen Herzen.

Ok, jetzt wurde die Sünde als Sünde anerkannt und benannt, unter der Voraussetzung das dabei nichts ausgelassen oder verschlingt wurde, beim bekennen keine Ausflüchte, sondern klipp und klar aussprechen und dazu stehen.

Was dann?

Eine Auferlegung weitere Schritte, welche in Zusammenhang mit der Sünde steht.

Ich werde die Sünde nicht wieder begehen
– Ich werde mein Problem in Zukunft ändern
– Ich werde mir Hilfe hohlen
– Ich werde zu meiner Sünde stehen

Nach dem diese Punkte je nach Sünde und Tat geklärt sind, sollten Sie sich zusätzlich eine Aufgabe suchen als Wiedergutmachung.

So können Sie sich selbst Ihre Sünden vergeben, sollte die Sünde anderen gegenüber stattgefunden beziehen Sie dies mit ein und bitten Sie um Vergebung.

Eine wahre Vergebung ist immer nur dann möglich, wenn man sich seiner Schuld bewusst ist und sich allen Konsequenzen aussetzt.

Und was besonders, ganz wichtig ist, vergeben Sie sich selbst. Sollten Sie weitere Hilfe gebrauchen schreiben Sie uns, oder nehmen Kontakt zu diversen Hilfsangeboten auf, welche auch auf unserer Internetseite veröffentlich sind.